Freitag, 8. Oktober 2010

Billige Stromanbieter im Herbst

Billige Stromanbieter sind trotz der steigenden Strompreise im Herbst 2010 noch zu finden!
Seit der Liberalisierung des Strommarktes 1998 gehen die Großhandelspreise beim Strom mal rauf,mal runter. Der Verbraucher hat es aber kaum bemerkt:Seine Stromrechnung ist in den letzten zwölf Jahren kontinuierlich gestiegen. Dafür ist auch der Staat verantwortlich.Auch im ersten Halbjahr 2010 kannte der Strompreis für Haushaltskunden und kleine Gewerbebetriebe nur eine Richtung. Nach oben. Im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr musste ein durchschnittlicher Drei-Personen-Haushalt 2,1
Prozent mehr für Strom ausgeben !Dies geht aus einer Erhebung vor , die der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft ( BDEW )vorgelegt hat. Ein Drei Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden jährlich zahlt an seinen Stromanbieter demnach rund 69 € im Monat. Im Jahr 2000 waren es noch rund 40 € . Das muß man sich aber nicht bieten lassen ,den trotz der steigenden Strompreise kann man jederzeit seinen Versorger wechseln , denn billige Stromanbieter findet man sofort mit einem kostenlosen Strompreisvergleich !

Laut BDEW ist der größte Preistreiber beim Strom der Staat : BDEW-Chefin Hildegard Müller sagte : " Staatliche Steuern und Abgaben sind auf ein neues Rekordhoch geklettert und haben inzwischen einen Anteil von 41 % am Strompreis ! Dem widerspricht die grüne Fraktionsvize Bärbel Höhn : Sie sagt das nicht der Staat in erster Linie die Preise hochtreibt , sondern die großen Energieversorger spielen ihre Marktmacht aus und steigern ihre Kapitalrenditen von Jahr zu Jahr.Der Strompreis könnte aktuell niedriger sein , wenn es mehr Wettbewerb bei den Stromanbietern geben würde ! Ob dies allerdings zutreffend ist , kann man am besten selbst mit einem kostenlosen Strompreisvergleich der billigen Stromanbieter feststellen !